• Alle Heizelemente sind TÜV-Süd geprüft und zertifiziert. Zertifikate ansehen »
  • 5 Jahre Produktgarantie
    "Made in Germany"
  • Spritzwasserschutzklasse IPX4
  • Oberfläche: Sicherheitsglas kratzfest, säurebeständig, abwaschbar,
    und schlagfest.
  • Oberflächentemperatur ca. 90 C
    (kein Verbrennen beim Berühren)Alle Heizelemente sind TÜV geprüft

Unsere Bestseller

Für den Inhalt dieser Seite ist eine neuere Version von Adobe Flash Player erforderlich.

Adobe Flash Player herunterladen

Funktionsweise und Technik von Infrarot Wärmewellenheizung

Infrarotheizungen funktionieren nach dem Prinzip der Sonne.

Langwellige Strahlen erwärmen die Gegenstände und nicht die Luft. Man spricht hier von Strahlungswärme, welche übrigens auch Kachelöfen oder Kaminöfen abgeben. Unsere eleganten Heizelemente aus Glas oder Keramik erzeugen genau wie unsere Sonne eine behagliche und gesunde Wärme. Diese Strahlung ist vergleichbar mit dem sichtbaren Licht, daher vollkommen unschädlich für Mensch und Tier und nicht zu verwechseln mit der aggressiven UV-Strahlung. Die positive Wirkung von Infrarot macht man sich beispielsweise auch in der Medizin zunutze und erzielt damit große Erfolge.

Ein weiterer Vorteil von Strahlungswärme ist die geringe Luftbewegung, auf die Allergiker sehr positiv reagieren.

Boden, Wände und Decke nehmen die ausgesendete Wärme direkt auf und geben sie als Strahlungswärme wieder ab. Einer der Vorteile dieses Prinzips ist, dass auf diese Weise einer Schimmelbildung in den Wänden entgegengewirkt wird.

Herkömmliche Heizkörper arbeiten mit Konvektionswärme, die Luft wird erwärmt und steigt nach oben auf, kalte Luft sinkt ab, dadurch zirkuliert die Luft im Raum. Folglich entstehen dadurch große Temperaturunterschiede die eine Reihe Nachteile bürgen. Im Kopfbereich wird es sehr warm, die Füße bleiben aber kalt. Durch die entstehende Luftzirkulation wird der Staub aufgewirbelt und gelangt in unsere Atemwege.